Mein Tauchblog

Ägypten 2017

Auch in 2017 waren wir wieder in Marsa Alam. Es ist einfach eine super tolle Tauchgegend die uns in ihren Bann gerissen hat.

Weitere Bilder findest Du auch hier.

Gopro Hero4 black, mein erster Test im Dive4Live Siegburg

Bei meinem ersten Ägypten-Urlaub und bei den ersten Tauchgängen lernte ich Markus kennen. Wie klein doch die Welt ist. Da muss man nach Ägypten reisen um die "Wäller" (Westerwälder) kennen zu lernen. Bereits damals haben wir vereinbart irgend wann zusammen im Dive4live tauchen zu gehen.
Es hat lange gedauert, aber nun haben wir es endlich geschafft. Natürlic´h musste ich diese Gelegeheit nutzen um einiges neues Equipment sowie meine Gopro Hero4 black zu testen. Mein erstes eigenes Filmergebniss könnt Ihr nebenstehend sehen.


Meine Tauchausrüstung

Meine Tauchausrüstung

 

Die Anschaffung der eigenen Tauchausrüstung bedarf sicherlich einiger Überlegungen.

Im letzten Jahr begann ich mit folgenden Gegenständen:

Tauchanzug Mares Flexa 8-6-5,

Scubabro Spetra Taucherbrille + Schnorchel, 

Flossen Mares avantiquadro + , sowie Füßlinge.

 

Nach und nach folgte einiges an Zubehör wie eine Tecline Taschenlampe, einem Taucher-messer um mich in heimischen Seen ggf. auch mal aus Anglerschnüren befreien zu können.

Hinzu kamen eine Boje und ein Cressy Tauchcomputer.


 

In 2016 folgte dann meine Seac Tauchweste sowie das komplette Atemgerät.

 

Natürlich möchte ich auch selbst Aufnahmen unter Wasser machen können. Deshalb musste nun noch eine Kamera her. Mein Entschluß viel auf die Gopro Hero4 black.


Letztendlich folgte noch ein 3mm Tauchanzug für die Tauchausflüge in wärmere Gewässer.

Ägypten 2016

 

Marsa Alam مرسى علم   = Hafen Flagge

 

Da es uns schon im Vorjahr sehr gut in Marsa Alam gefallen hat, sind wir auch in 2016 wieder hier angereist. Leider dieses mal aus zeitlichen Gründen nur 1 Woche. Das war einfach zu kurz. Marsa Alam, wir werden in 2017 wenigstens 12 bis 14 Tage wieder kommen. Es war wieder hervorragend. Bilder zum diesjährigen Urlaub habe ich auf dieser Seite im Menü unter Ägypten 2016 eingestellt.

Mövensee in Nordhausen, Thüringen

Am 07.08.16, unserem 2. Ausflugstag nach Thüringen war der Mövensee (Sundhäuser See Nord) unser Ziel.

Das Wetter war besser als am Vortag und so brachte ich neben weiteren tollen Taucherlebnissen auch eine leichte Bräune mit zurück. Man hält sich also doch nicht ausschließlich unter Wasser auf.

 

Der Mövensee hat im Vergleich zum Sundhäuser See kaum Bewuchs. Trotzdem findet man insbesondere in Randbereichen einige Pflanzen unter Wasser. Aber auch weit überhängende Bäume ergeben ein fantastisches Lichtspiel an den Seerändern.

Genau dort sollte man auch im relativ flachen Wasser tauchen wenn man die Hechte und Barsche sowie viele kleinere Fische sehen will.


Meine heutige Navigationsübung brachte mich tatsächlich nach entsprechendem ausnorden des Kompass an mein gewünschtes Ziel. Ein super Tag mit viel Spaß an dem ich auch meinen ersten Tauchgang mit nur einem Buddy machte. So erfuhr ich den deutlichen Unterschied zwischen Tauchgängen mit mehreren Teilnehmern und einem Tauchgang zu zweit, bei dem man sich viel mehr auf sich selbst, seinen Buddy und das Rundherum konzentrieren kann.

Diese Erfahrung gab mir wieder die Bestätigung, dass das Tauchen der richtige Sport für mich ist.

Sundhäuser See, Nordhausen

Heute waren wir mit dem Team Meeresauge am Sundhäuser See in Nordhausen, Thüringen. Da wir uns schon um 09 Uhr getroffen haben bin ich am Vorabend bereits angereist. Wir waren im Team mit 6 Personen und Jürgen unserem Tauchlehrer.
Neu für mich war dieses mal die Navigation mit Kompass. Der Sundhäuser See hatte sehr gute Sichverhältnisse. Neben Flußkrebsen, Barschen und Hechten konnte man viele richtig große Karpfen sehen.

Im Sundhäuser See gibt es eine versunkene Stadt. Es war abenteuerlich durchs Dach in Häuser oder auch durch Fenster in die Kirche zu tauchen. Ein Henkersplatz im Dorf mit Galgen und andere tolle Dinge waren für das Taucherlebnis wirklich interessant. 
2 Tauchgänge die bei mir einen tollen Eindruck hinterlassen haben.

Vielen Dank an Jürgen, TSC Wuppertal - Meeresauge. Mit seiner freundlichen Genehmigung habe ich dieses und weitere Videos auf dieser Seite verlinkt.


Wracktauchen am Bösinghovener See mit dem Team von Meeresauge Wuppertal

Am 23.07.16 nahm ich meine ersten Freiwassertauchgänge im Bösinghovener See und damit meine ersten Tauchgänge in deutschen Gewässern.

Ich war erschrocken von der doch schlechten Sicht die an diesem Tag lt. meiner Ausbilder auch noch deutlich schlechter war als an anderen Tagen in diesem See.

Durch die schlechte Sicht kam es tatsächlich dazu dass ich trotz ausführlichem Briefing ziemlich schnell meine Gruppe verloren hatte. Aber was soll es. Wie gelernt dann eben unter Berücksichtigung normaler Aufstiegszeiten auftauchen und man findet sich wieder.

Beim Wacktauchen wirbelte ich trotz aller Hinweise einfach zuviel Partikel innerhalb des Wracks auf.  Anfänger halt ...

 

Dafür war ich relativ zufrieden mit dem Setzen der Boje.

Das klappte deutlich besser als beim ersten Versuch in Siegburg.

 

Der Tag am Bosinghovener See war echt klasse, ich konnte wieder einiges dazu lernen und vor allem auch erkennen wo ich weiterhin noch viel an mir arbeiten muss.


dive4life Siegburg mit dem Team von Meeresauge Wuppertal

Am 26.07.16 traf ich mich zum ersten mal mit einer Gruppe des Tauchcenters Meeresauge Wuppertal zum Tauchen in Siegburg im dive4live.

Ich war positiv überrascht da wir mit einer relativ kleinen Gruppe vor Ort waren. Ich hatte eigentlich mehr Personen erwartet. So hatten die Tauchlehrer um so mehr Zeit sich um die einzelnen zu kümmern.

Ich absolvierte heute 3 Tauchgänge in denen ich viel an der Verbesserung meiner Tarierung arbeiten konnte. Neben einem Tieftauchgang auf 20 Meter setzte ich an diesem Tag meine erste Boje. Na ja, zumindest versuchte ich es. Dabei wurde mir klar, dass ich noch einiges an Übung benötige. Aber ich ließ mir sagen das auch andere Taucher das setzen einer Boje erst einmal üben müssen. Also werde ich dies bei weiteren Tauchgängen auch mehrmals wiederholen um hier sicher zu werden.


Es war ein sehr schöner Tag und sicherlich nicht mein letzter in Siegburg.